Beiträge

Verkehrsberuhigte Zone geblitzt – Spielstraße

Verkehrsberuhigte Zone geblitzt – Spielstraße

Eine verkehrsberuhigte Zone bedarf besonderer Vorsicht. Diese Zonen nennt man in der Umgangssprache   Spielstraßen. Das dazugehörige blaue Verkehrszeichen 325.1 zeigt uns am rechten oberen Rand ein Haus. Links dazu ist eine Straße, im Hintergrund ein heranfahrendes Fahrzeug. Im Vordergrund eine erwachsene Person mit einem Kind, die beide mit einem Ball spielend abgebildet sind. Auf dieser Art von Straßen dürfen Kinder überall spielen und Fußgänger dürfen die komplette Straße benutzen. Der Verkehrsteilnehmer muss mit seinem Fahrzeug sehr umsichtig unterwegs sein und Rücksicht nehmen.

Welches Tempo darf in der Spielstraße gefahren werden?

In einer Spielstraße gelten gemäß der StVo nachfolgende Vorschriften:

  1. Wer ein Fahrzeug fährt, muss mit Schrittgeschwindigkeit fahren.

Kein Bußgeld haben Fahrer zu befürchten, die zwischen 5 und 15 km/h die Spielstraße durchfahren.

  1. Der Fußgängerverkehr darf weder behindert noch gefährdet werden.
  2. Dem Fußgänger ist untersagt den Fahrverkehr unnötig zu behindern.
  3. Außerhalb der dafür gekennzeichneten Flächen ist es nicht erlaubt zu parken. Ausnahme ist das Ein- oder Aussteigen, sowie das Be- und Entladen.
  4. Fußgänger dürfen die ganze Straße benutzen, spielende Kinder dürfen sich überall aufhalten und spielen.

Spielstraße: Wer zu schnell ist wird geblitzt, muss mit einem Bußgelbescheid rechnen und entsprechend zahlen, unter Umständen ist mit weiteren Sanktionen zu rechnen.

Demnach ist es selbstverständlich, dass bei einer zu hohen Geschwindigkeit der Blitzer zuschlägt und mit  Bußgeldern, Fahrverboten und entsprechenden Punkten bestraft wird.

Blitzanlagen sollen die Sicherheit erhöhen und Verkehrsteilnehmer darauf sensibilisieren, dass mit spielenden Kindern gerechnet werden muss.

Bei weiterem Interesse folgen Sie bitte dem Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Verkehrsberuhigter_Bereich

Wird man in einer sogenannten Straße erfasst, folgen nach dem Bußgeldkatalog nachstehende Strafen.

Geschwindigkeitsüberschreitung bis zu 10 km/h           15,00 €

11-15 km/h                                                                              25,00 €

16-20 km/h                                                                             35,00 €

21-25 km/h                                                                              80,00 €         1 Punkt

26-30 km/h                                                                            100,00 €        1 Punkt

31-40 km/h                                                                            160,00 €        2 Punkte     1 Monat   Fahrverbot

41-50 km/h                                                                            200,00 €       2 Punkte      1 Monat   Fahrverbot

51-60 km/h                                                                            280,00 €       2 Punkte      2 Monate Fahrverbot

61-70 km/h                                                                            480,00 €       2 Punkte      3 Monate Fahrverbot

über 70 km/h                                                                        680,00 €       2 Punkte      3 Monate Fahrverbot

 

Tachometer bei geringer Geschwindigkeit sehr oft ungenau

Bei einer Fahrgeschwindigkeit zwischen 5 und 10 km/h zeigen einige Tachometer Ungenauigkeiten auf. Daher sollte man darauf achten, dass die Tachonadel weit unter dem 20er Bereich liegt. So kann man davon ausgehen, dass man im Schritttempo unterwegs ist.

Bei Zweifeln Ihrerseits, wenden Sie sich bezüglich eines Einspruchs bei einem Bußgeldbescheid an einen Anwalt.

Allzeit gute Fahrt!

Derblitzeranwalt.com