Beiträge

Messgerät – Autofahrer spart Bußgeld

Märkischer Kreis  – Autofahrer spart Bußgeld

Im Märkischen Kreis sparte ein Autofahrer durch eine Kuriosität das Bußgeld.  Das Messgerät  aus dem Messwagen der Polizei wurde durch eine rasende 😉 Mutter mit Kleinkind im Kinderwagen getäuscht.

Seltsame Begegnung mit einem Messgerät der Polizei

Die Polizei überwachte eine Tempo-50-Zone in NRW. Eingesetzt wurde ein Messwagen.

264-mal wurde die Radarfalle ausgelöst. Statt der vorgeschriebenen 50 Stundenkilometern,  fuhr ein Temposünder mit 61 Stundenkilometer in die Falle. Der Fahrer eines Twingo war der 265. Temposünder. Genau in dem Moment, als die Kamera blitzte, durchkreuzte eine Frau mit einem Kinderwagen die Messstation. Durch diesen Zufall konnte nicht festgestellt werden, wer der Temposünder war, denn das Nummernschild wurde verdeckt durch Mutter mit Kind im Kinderwagen.

Kinderwagen statt Kennzeichen

Aus Sicht des Autofahrers kann man nur bemerken „Zur richtigen Zeit am richtigen Ort“ 😉

Da die spaziergehende Frau mit dem Kinderwagen genau in dem Moment durch die Messstelle fuhr, als der VW Golf die Messstelle durchfuhr, ersparte sie dem Autofahrer ein Bußgeld von 15,- Euro.

Bei Interesse folgen Sie den Links:

https://www.spiegel.de/auto/aktuell/balve-frau-mit-kinderwagen-in-tempo-50-zone-geblitzt-a-1297143.html 

Hier eine weitere lustige Kuriosität, die sich in Viersen in einer Tempo-30-Zone ereignete.

Folgende lustige Kuriosität, die sich in Viersen bei Düsseldorf in einer Tempo-30-Zone ereignete: Eine fliegende Taube hat einem Raser viel Geld erspart, in dem sie vor dem Blitzer schützend die Flügel ausbreitete.  Die Polizei stellte den Halter des Autos zwar fest, wahrscheinlich war er auch der Fahrer des geblitzten Twingo, jedoch konnte man ihn nicht identifizieren. Sein Gesicht war teilweise durch die Flügel der Taube verdeckt, somit konnte keine 100 prozentige Ermittlung stattfinden. Die Polizei meinte augenzwinkernd: Der heilige Geist mag sich etwas dabei gedacht haben, als er sein Sinnbild an exponierter Stelle platzierte.

Die Hoffnung besteht, dass der Raser auch den „Wink von oben“ verstanden hat.

Allzeit gute Fahrt – DerBlitzeranwalt.com

 

 

 

Fehler bei Blitzern

Raser unterwegs und es streikte der Blitzer

Raser so schnell, dass der Blitzer streikte und keine Zeit hatte zu reagieren. Auf einer Bundesstraße bei Ascha im Landkreis Straubing-Bogen, konnte die Blitzeranlage einen ganz wilden Temposünder nicht erfassen, da dieser so schnell war, dass die Geschwindigkeit nicht mehr gemessen werden konnte. Nach den durchgeführten Messungen muss der Raser mit über 250 Stundenkilometern auf der Landstraße unterwegs gewesen sein, so dass die Blitzeranlage in dem Moment streiken musste. Festgestellt wurde lediglich, dass es ein hochmotorisierter VW-Golf mit tschechischer Zulassung war, der mit der hohen Geschwindigkeit die Kontrollstelle durchfuhr. Auf der Strecke waren 100 Stundenkilometer erlaubt, der Golf war mit mehr als 250 Stundenkilometern unterwegs.

Da das Foto aus der Blitzeranlage mehr als eindeutig erkennbar ist, wird der Fahrer sicherlich bald ermittelt sein,
so die Auskunft der Polizei. Bei diesem Verstoß, bei dem es sich um eine sehr hohe Geschwindigkeitsüberschreitung
handelt, wird das Bußgeld in ca. Höhe von 1.200,- Euro fällig sein. Zusätzlich kommt auf diesen Temposünder ein
einmonatiges Fahrverbot in Deutschland zu.

Wenn Sie mehr Informationen lesen wollen, folgen Sie dem Link:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/raser-mit-ueber-250-km-h-auf-landstrasse-geblitzt,RfWeJsp

In Deutschland wird gerast

Leider halten sich die meisten Autofahrer nicht an Tempolimits. Der Klimawandel gilt als gefährlich und umweltschädlich. Nein, auch Rasen gilt als gefährlich und umweltschädlich, jedoch wird kein Tempolimit auf deutschen Autobahnen eingeführt, obwohl eine knappe Mehrheit der Deutschen dafür wäre. Ein Blick auf deutschen Autobahnen zeigt jedoch, Deutsche wollen nicht langsam fahren. Je niedriger die vorgegebene Geschwindigkeit, desto mehr Autofahrer stören sich nicht daran.

Vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeiten finden wir auf deutschen Autobahnen zu 30 Prozent.

Zum Beispiel bei einer Tempoangabe von 60 Stundenkilometern wurde festgestellt, dass drei Viertel der Fahrzeuge schneller fahren als es erlaubt ist. Bei einer Angabe von maximal 100 Stundenkilometern, fährt noch maximal die Hälfte der Autos schneller als vorgegeben.

Bei weiterm Interesse zu diesem Thema folgen Sie bitte diesem Link: https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-02/autobahnen-geschwindigkeit-tempo-schnelligkeit-raser-verkehr

 

Kommen Sie gut ans Ziel – Derblitzeranwalt.com

Autobahnraser A8 mit 160 km/h geblitzt

Insgesamt gingen der Polizei bei einer Geschwindigkeitskontrolle auf der A8 genau 138 Temposünder ins Netz. Der größte Autobahnraser (A8) mit 160 km/h geblitzt. Leider mussten auch mehrere Kraftfahrzeugfahrer ihren Führerschein abgeben.

Die Geschwindigkeitskontrolle führte die Traunsteiner Verkehrspolizei in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr durch
und zwar in dem Bereich der Bundesautobahn 8 zwischen den Anschlussstellen Bernau und Felden. Ca. 10.000 Fahrzeuge durchfuhren die Messstation in Richtung Salzburg. Die hier zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 100 Stundenkilometer. Wegen gravierender Geschwindigkeitsüberschreitungen gingen viele Autofahrer in die Falle. Bei 138 Fahrzeugführern wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Autobahnraser A8 mit 160 km/h geblitzt

Auch fünf Fahrverbote mussten ausgesprochen werden. Die Verkehrspolizei führte unmittelbar nach der Fahrerfeststellung die ersten Anhörungen durch und führte auch gleich belehrende Gespräche mit den Rasern. Ausländische Verkehrssünder waren es gleich 25 an der Zahl, die direkt vor Ort das entsprechende Bußgeld entrichten mussten. Den Highscore führte ein Temposünder mit einer Geschwindigkeit von 160 Stundenkilometern an.

Folgende Sanktionen kommen auf uns zu, wenn wir uns hier nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit halten.

Eine Überschreitung von:

Bis 10 km/h                         15,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

11-15 km/h                           25,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

16-20 km/h                          35,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

21-25 km/h                          80,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot                           1 Punkt in Flensburg

26-30 km/h                        100,- €                  1 Monat Fahrverbot*                                   1 Punkt in Flensburg

31-40 km/h                        160,- €                  1 Monat Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

41-50 km/h                        200,- €                  1 Monat Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

51-60 km/h                        280,- €                  2 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

61-70 km/h                        480,- €                  3 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

Über 70 km/h                   680,- €                  3 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

*in der Regel nur im Wiederholungsfall

Toleranz beim Blitzer

Blitzer sind war technische Geräte, denen wir oftmals blindlinks vertrauen, allerdings passieren auch dort oft fehlerhafte Messungen. Der Abzug der Toleranz soll die Ungenauigkeit bei der Messung ausgleichen. Das spielt oft eine bedeutende Rolle, da der Verkehrsteilnehmer oftmals nur geringfügig über der vorgeschriebenen Geschwindigkeitsgrenze geblitzt wurde. Bei einer zu hohen Geschwindigkeit kann es Bußgeld, Punkte in Flensburg und sogar bis zu einem Fahrverbot kommen, daher kann diese Toleranz von großer Bedeutung sein. Ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h drohen Punkte in der Verkehrssünderkartei, das Fahrverbot wird ab einer Geschwindigkeit ab 41km/h erhoben. Also die Toleranz könnte sehr wichtig sein.

Bei einer Geschwindigkeit bis 100 km/h gilt ein Toleranzwert in Höhe von 3 km/h, der entsprechend abgezogen wird. Ist die Geschwindigkeit über 100 km/h, werden 3 % abgezogen

Mehr Information können Sie hier erfahren: https://www.traunsteiner-tagblatt.de/startseite_artikel,-mit-160-bei-erlaubten-100-kmh-auf-der-a8-geblitzt-_arid,525511.html

Es grüßt  – Derblitzeranwalt.com

https://www.hna.de/lokales/northeim/kalefeld-ort85751/ueber-500-fahrer-auf-autobahn-7-bei-echte-geblitzt-seo-10339433.html

Viele Geblitzte innerhalb von Stunden auf der A7

Die Polizeidirektion hat 511 Raser erwischt und zwar auf dem Teilstück Echte und Seesen, also viele Geblitzte innerhalb von Stunden. Hierzu waren nur 2 Messstellen
erforderlich, die auf jeden Fall ordentlich frequentriert wurden. Von diesen 511 Rasern werden  5 Verkehrssünder einige Zeit ihren Führerschein nicht wiederbekommen.
Der Temporekord lag bei 175 Stundenkilometern in einer 80er-Zone. Demnach war er doppelt so schnell unterwegs, wie es erlaubt ist.

Auch der gewerbliche Güter- und Personenverkehr wurde kontrolliert, in dem Fall auf dem Parkplatz
Nörten-Hardenberg. Bei den Kontrollen waren verschiedene Ämter bei der Arbeit. Vor Ort waren das Veterinäramt, die Gewerbeaufsicht, der Zoll,
wie auch das Bundesamt für Güterverkehr. Kontrolliert wurden insgesamt 79 Fahrzeuge, jedoch bei 41 Fahrzeugen kam es zu
Beanstandungen. Es wurden 5 Kraftfahrzeuge festgesetzt. Festgesetzt deshalb, weil die Autos so große Mängel aufwiesen, dass eine Fahrt nicht fortgesetzt werden
konnte. Die meisten Mängel zeigten sich durch gerissene Frontscheiben, sowie extrem abgefahrenen Reifen.
Ein Kraftfahrer aus der Türkei konnte kein aktuell gültiges Arbeitsvisum vorweisen, gleichzeitig hatte er  die Lenkzeiten bereits  überschritten. Eine schriftliche Genehmigung der geladenen Güter konnten ebenfalls nicht
vorgelegt werden, hier ermittelt jetzt der Zoll.

Hier noch weitere Informationen: https://www.hna.de/lokales/northeim/kalefeld-ort85751/ueber-500-fahrer-auf-autobahn-7-bei-echte-geblitzt-seo-10339433.html

Mit welchen Sanktionen muss gerechnet werden?

Viele verschiedene Faktoren sind abhängig davon, wie die entsprechenden Strafen aussehen werden.

 

Verstoß Strafe Punkte   Fahrverbot
..bis 10 km/h    10 €
11 – 15 km/h    20 €
16 – 20 km/h    30 €
21 – 25 km/h    70 €     1
26- 30 km/h    80 €     1   im Wiederholungsfall
31 – 40 km/h  120 €     1   im Wiederholungsfall
41 – 50 km/h  160 €     2   1 Monat
51 – 60 km/h  240 €     2   1 Monat
61 – 70 km/h  440 €     2   2 Monate
über 70 km/h  600 €

 

Es grüßt – Derblitzeranwalt.com

A 61 geblitzt – 95.000 Fahrzeuge erfasst

A 61 geblitzt – 95.000 Fahrzeuge auf der A61, zwischen Januar 2019 und Ende August 2019 erfasst, die sich nicht
an das vorgeschriebene Tempo gehalten haben.

In einer Teilstrecke auf der A 61, zwischen Stromberg und Rheinböllen gilt ein Tempo von 60 Stundenkilometern
in einer eingerichteten Baustelle. Aktuell stapeln sich in Bad Kreuznach die Verfahren, da bereits in dem
Teilbereich der Autobahn 95.000 Autofahrer dort die Blitzeranlage passierten und erfasst wurden. Wenn es ganz schlecht gelaufen ist, geht es hier eventuell um den Führerscheinentzug.

A 61 geblitzt – 95.000 Fahrzeuge auf der A61

Ein mobiler Bitzer steht in der erwähnten Baustelle und blitzt mal in Richtung Koblenz, ein anderes Mal in
Richtung Ludwigshafen.

Die Spitzengeschwindigkeit, die hier gefahren wurde, betrug 169 Stundenkilometer, demnach 109 Stundenkilometer
zu schnell. Der größte Teil der Autofahrer war jedoch mit ca. 20 Stundenkilometern zu schnell durch den
Baustellenbereich gefahren. Hier erfolgen die Sanktionen des Bußgeldkatalogs. Um 1.200 Fahrern drohen gar
Fahrverbote, da sie mit über 100 Stundenkilometern erfasst wurden.

Dem Amtsgericht Bad Kreuznach liegen demnach zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße vor. Monatlich sind es ca.
100 Einsprüche gegen die Bußgeldbescheide.
Um solche Situationen zu verhindern, sind solche Tempolimits dringend erforderlich.

Diese A 61 zählt mit zu den wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen im Westen und Südwesten dieses Landes.
Die Baustelle wurde eingerichtet, da die Bahn sechsspurig ausgebaut werden soll. Man rechnet frühestens
mit dem Abschluss der Baustelle im Frühjahr 2022. Die Kosten belaufen sich dann auf ca. 150 Millionen Euro.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/Hunderte-Verfahren-am-Amtsgericht-Bad-Kreuznach-wegen-Blitzer-auf-A61,blitzer-amtsgericht-100.html

Folgende Konsequenzen ☹ kommen lt. Bußgeldkatalog auf Verkehrssünder zu, wenn man sich nicht an die
vorgegebene
Geschwindigkeit hält.

Eine Überschreitung von:

Bis 10 km/h                          15,- €                 es erfolgt kein Fahrverbot

11-15 km/h                           25,- €                 es erfolgt kein Fahrverbot

16-20 km/h                          35,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

21-25 km/h                          80,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot                             1 Punkt in Flensburg

26-30 km/h                        100,- €                 1 Monat Fahrverbot*                                      1 Punkt in Flensburg

31-40 km/h                        160,- €                  1  Monat Fahrverbot                                       2 Punkte in Flensburg

41-50 km/h                        200,- €                 1 Monat Fahrverbot                                        2 Punkte in Flensburg

51-60 km/h                        280,- €                 2 Monate Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

61-70 km/h                        480,- €                 3 Monate Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

Über 70 km/h                   680,- €                  3 Monate Fahrverbot                                     2 Punkte in Flensburg

*in der Regel nur im Wiederholungsfall

 

Es grüßt – Derblitzeranwalt.com

 

B 27: In 4 Wochen 3.149 Fahrer geblitzt

B 27 : In 4 Wochen  3.149 Fahrer geblitzt. Innerhalb von vier Wochen wurden auf der B 27 in Kornwestheim 3.149 Autofahrer zur Kasse gebeten, da sie sich nicht an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit hielten. Demnach erfüllt die moderne, mobile Blitzanlage des Typs Enforcement Trailer, die einem Anhänger gleicht, durchaus ihre Aufgabe. Allerdings gefällt das nicht jedem und viele beschwerten sich darüber, somit gingen mehrere Beschwerden ein. Bemängelt wurde unter anderem, dass an der B27 die Nothaltebucht für den Standort der Messstation nicht erlaubt sei. Von der Stadt kam dazu die Erklärung, dass es sich hier nicht um eine Nothaltebucht handelt, sondern es eine gewöhnliche Haltebucht sei. Beschwerden von Verursachern, die gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung verstoßen haben, sind nicht neu.

Vielen Temposündern fehlt leider das Unrechtsbewusstsein

Der Leiter des Ordnungsamtes befürwortet eine Verlängerung der Testphase des Blitzgerätes, um eventuell zu einem späteren Zeitpunkt den Enforcement Trailer zu leasen oder gar zu übernehmen. Der Gemeinderat wird darüber entscheiden müssen, ob diese teure Blitzanlage mit einem Betrag von 130.000,- € im Haushaltsplan möglich sei. Grundsätzlich ist es die Aufgabe der Kommunen die Sicherheit auf den Straßen zu gewährleisten und dazu gehören nun mal auch Geschwindigkeitskontrollen, wobei man in dem Fall eng mit übergeordneten Behörden und der Polizei zusammenarbeitet.

Bei weiterem Interesse folgen Sie bitte diesem Link: https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.b-27-in-kornwestheim-mobiler-blitzer-blitzt-in-vier-wochen-3149-autos.7bf966ee-7c01-4453-9cad-cd43eff7635a.html

Berchtesgarden: Temposünder, sie waren zu schnell.

Zu schnell waren auch viele Temposünder in Berchtesgarden. Auf der Königsseer Straße in Berchtesgarden wurden 43 Raser von der Polizei erwischt. Die Straße wurde von der Verkehrspolizei überwacht, danach folgten 1628 Autofahrer in die Blitzerfalle. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 50 Stundenkilometern ausgeschildert, jedoch hielten sich nicht alle Autofahrer daran. Ein Autofahrer war mit 69 Stundenkilometern unterwegs, allerdings die restlichen Fahrer waren nicht mehr als mit 20 Stundenkilometern unterwegs. Mit Verwarnungen muss hier allerdings gerechnet werden, jedoch bleiben Strafanzeigen aus.

 

Allzeit gute Fahrt – DerBlitzeranwalt.com

In Köln geblitzt: Dieses Blitzergebnis wird teuer!

In Köln geblitzt: Dieses Blitzergebnis wird teuer! Mit einer Geschwindigkeit von 147 Stundenkilometern ist ein Autofahrer durch eine Straße gerast. Auf dieser Straße ist eine Tempozone von 50 Stundenkilometern eingerichtet worden, dies interessierte den Temposünder herzlich wenig. Die Radarwarnanlage wurde passiert und eine schöne geblitzte Aufnahme wird nun sein Eigen sein, wenn er mal ermittelt sein sollte. Da er bisher als unbekannt gilt, laufen nun Ermittlungen bei der Mietwagenfirma, die ihm einen silberfarbenen Mercedes zur Verfügung stellten. Mit diesem Mietwagen sei er auf der Alten Römerstraße in Höhe des Sportplatzes in die Blitzeranlage geraten, die erst kurz vorher von der Polizei eingerichtet wurde.

Demnach fuhr er mit 92 Stundenkilometern definitiv zu schnell durch den 50er Bereich und muss auch nach einem schön geblitzten Foto mit Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog rechnen. Ein Bußgeld von ca. 600,- € Euro wird ihn erwarten, sowie ein Fahrverbot von 3 Monaten und zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

 

 

Bei Interesse folgen Sie bitte diesem Link: https://www.t-online.de/region/koeln/news/id_86389350/koeln-mit-157-kilometern-pro-stunde-in-50er-zone-geblitzt.html

Viele Grüße – Derblitzeranwalt.com

Bayreuth Verkehr : geblitzt mit 154 km/h in Baustelle

Bayreuth Verkehr : geblitzt mit 154 km/h in Baustelle. Temposünderin fährt statt mit 80 km/h mit 154 km/h durch eine Baustelle.

Auf der A9 zwischen Pegnitz und Bayreuth hat die Verkehrspolizei in einer Baustelle die Geschwindigkeit der Raser überprüft und dabei natürlich wieder einige Temposünder ertappt. In der Zeit von 5 Stunden passierten 7355 Verkehrsteilnehmer die Blitzeranlage. Demnach war jeder siebte Verkehrsteilnehmer viel zu schnell. Die Spitze des Eisbergs erreichte diesmal eine 41-jährige Raserin mit 154 km/h, obwohl in der Baustelle nur maximal 80 km/h erlaubt waren.  Sie wird damit rechnen können ein Bußgeld von 880,- €, 2 Monate Fahrverbot, dazu 2 Punkte in Flensburg zu bekommen. 458 Autofahrer mussten mit einem Verwarnungsgeld rechnen.

Bayreuth Verkehr

Allerdings 573 Raser bekamen nach dem Bußgeldkatalog eine Strafe abgesehen vom Bußgeld noch Punkte in die Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Folgende Konsequenzen ☹ kommen lt. Bußgeldkatalog auf uns zu, wenn wir uns nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit halten.

Eine Überschreitung von:

Bis 10 km/h                         15,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

11-15 km/h                           25,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

16-20 km/h                          35,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

21-25 km/h                          80,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot                            1 Punkt in Flensburg

26-30 km/h                        100,- €                  1 Monat Fahrverbot*                                    1 Punkt in Flensburg

31-40 km/h                        160,- €                   1 Monat Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

41-50 km/h                        200,- €                  1 Monat Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

51-60 km/h                        280,- €                  2 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

61-70 km/h                        480,- €                  3 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

Über 70 km/h                   680,- €                  3 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

*in der Regel nur im Wiederholungsfall

Wiederholungstätern droht auf jeden Fall ein Fahrverbot und höhere Geldstrafen. Unachtsamkeit im Straßenverkehr ist immer negativ besetzt.

Bei Interesse folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: https://www.infranken.de/regional/bayreuth/a9-bei-bayreuth-rekord-raserin-rauscht-mit-154-km-h-durch-baustelle-und-wird-von-polizei-erwischt;art213,4368368

Allzeit Gute Fahrt – Derblitzeranwalt.com

Bautzen / Wittichenau: Wild West auf der B 96

Bautzen / Wittichenau: Wild West auf der B 96 im Ortsteil Maukendorf

Wütend darüber, dass er geblitzt wurde, schlug der Senior zu.

Bei Wittichenau verursachte ein 64-jähriger geblitzter Verkehrsteilnehmer zuerst einen Unfall, alsbald reagierte er im Anschluss darauf sehr aggressiv, um seinen Frust loszuwerden.

Bautzen / Wittichenau: Wild West auf der B 96

Im Ortsteil Maukendorf auf der B 96 in Wittichenau ereigneten sich diese Szenen. Der 64-jährige fuhr mit seinem Suzuki auf der genannten Bundesstraße und kurz vor dem Ortseingang überholte ihn ein Renault-Transporter, der von einem 46-jährigen Verkehrsteilnehmer gesteuert wurde. Dieser Renault Fahrer verhielt sich ordnungsgemäß nach der Straßenverkehrsordnung, in dem er seine Geschwindigkeit drosselte. Als er den Blitzer sah, drosselte er erneut das Fahrzeug.

Der 64-jährige Senior in seinem Suzuki überholte daraufhin den sich korrekt verhaltenen 46-jährigen Renault Fahrer. Daraufhin reagierte das Radargerät und blitzte den überholenden Temposünder in seinem Suzuki.  So verärgert darüber, scherte er vor den Renault Fahrer zurück in die Spur, so dass der 46-jährige Fahrer des Renault-Transporters einen Auffahrunfall nicht mehr verhindern konnte. Nun war so eine Wut in ihm aufgestiegen, dass als die Fahrzeuge standen, die Situation aus den Fugen geriet. Der 64-jährige Suzuki-Fahrer stieg aus seinem Wagen und trat gegen den Renault. Zu guter Letzt schlug der Senior mit dem Suzuki dem Fahrer des Renaults ins Gesicht und verletzte ihn.

Fazit: Ermittlungen gegen den 64-Jährigen wegen Verursachen eines Verkehrsunfalls und Nötigung im Straßenverkehr mit Körperverletzung.

Körperverletzung

Die Körperverletzung ist ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit eines Menschen. Körperverletzungen können körperliche Misshandlungen sein oder andere Gesundheitsschädigungen. Der Grundtatstand der Körperverletzung ist im StGB unter dem § 223 verankert. Wer einen anderen Menschen körperlich schädigt, wird mit einer Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren oder mit einer hohen Geldstrafe bestraft.

Bei Interesse folgen Sie bitte nachfolgendem Link: https://www.saechsische.de/senior-wird-geblitzt-und-reagiert-aggressiv-5115758.html

 

Kommen Sie gut an Ihr Ziel – derblitzeranwalt.com

Raser in Wiesbaden, 300 Temposünder

Raser in Wiesbaden, 300 Temposünder und das trotz Ankündigungen.

In Kastel auf der Boelkestraße wurden innerhalb von sieben Stunden Radarkontrolle knapp 300 Raser ermittelt. Diese Radarfalle auf der Boelkestraße wurde bereits im Vorfeld angekündigt, trotzdem gingen so viele Rowdys in die Falle. Die Polizei teilte mit, dass innerhalb der Aktion 2.132 Fahrzeuge gemessen wurden. Von den fast 300 Rasern droht fünf von Ihnen sogar ein Fahrverbot. Den Highscore führte ein Fahrer mit fast 100 Kilometern pro Stunde, bei nur erlaubten 50 Stundenkilometern, an. Weitere Polizeikontrollen wurden an den nachfolgenden Tagen ebenfalls an dem Standort durchgeführt und da gingen 22 Verkehrsteilnehmer ins Netz, die mit dem Handy telefonierend unterwegs waren, sowohl auch zwei Fahrer ohne angelegten Sicherheitsgurt. Auch Kraftfahrzeuge mit massiven Mängeln wurden ermittelt, die unverzüglich die Reparaturwerkstätten aufsuchen sollten.

Die Standorte von mobilen Blitzern werden laut Polizei wöchentlich online veröffentlicht, trotz allem gibt es auch noch zusätzlich unangekündigte Messbereiche.

Bei Interesse folgen Sie bitte dem Link: https://www.wiesbadener-kurier.de/politik/hessen/vorsicht-blitzer-polizei-geht-gegen-raser-vor_18685174

Es grüßt – derblitzeranwalt.d