Beiträge

Tempolimit auf den Autobahnen – Ja oder Nein?

Tempolimit auf den Autobahnen – Ja oder Nein?

Weiter geht es mit der Auseinandersetzung bezüglich des Tempolimits. Welches Für und Wider steht zur Debatte? Die Fronten in der Politik scheinen verhärtet zu sein, daher ein paar Argumente der Gegner und der Befürworter.

Menschenleben könnten gerettet werden

Die Polizeigewerkschaft positioniert sich auf jeden Fall eindeutig zu dem Thema und sagt „Wir könnten durch solche Sicherheitsmaßnahmen einige Menschenleben retten“. Schwere Verkehrsunfälle durch eine Reduzierung des Tempos auf 130 km/h würden weniger. Völlig legal fahren einige Leute hier 200 km/h oder auch mehr. Bei diesen Geschwindigkeiten kann in Stresssituationen niemand sein Fahrzeug im Griff haben. Eine durchgeführte Praxisstudie zeigt, dass sich die Unfallzahlen durch ein Tempolimit deutlich reduzierten. Durchgeführt wurde die Studie auf einem 62 km langem Abschnitt der Autobahn A 24. Das Ergebnis zeigte auf, dass sich die Unfallzahlen fast halbierten.

Die Bevölkerung ist gespalten

Laut dem Deutschlandtrend im ARD Morgenmagazin sind die Deutschen bei dem Thema sehr gespalten. 51 Prozent der Bevölkerung sind für das Tempolimit, wogegen 47 % gegen eine Begrenzung der Geschwindigkeit sind. Um ein Klimaschutzziel zu erreichen, wäre es eine angemessene Aktion. Eine Höchstgeschwindigkeit von 130 Stundenkilometern spart auf das Jahre gerechnet zirka ein bis zwei Millionen Tonnen Co2, denn ab dem Tempo 130 Stundenkilometern steigt der Ausstoß von Kohlenstoffdioxid.

Das Bundesverkehrsministerium hat verschiedene Maßnahmen zum Thema Tempolimit erarbeitet. Ein Thema wäre höhere Steuern auf Benzin und Diesel. Beim Benzinpreis müsste mit einer Erhöhung von ca. 0,52 Cent gerechnet werden. Ein Ziel ist es, eine Verlagerung auf öffentliche Verkehrsmittel oder dem Rad.

Zudem sollen Käufer von Autos mit hohem Verbrauch eine hohe Abgabe zahlen, damit der Bund Käufern von Elektroautos eine Prämie von etwa 8000 Euro finanzieren kann.

Die evangelische Kirche in Mitteldeutschland spricht sich ebenfalls für ein Tempolimit von 130 Stundenkilometern aus.

Falls Sie Interesse an dem Thema gefunden haben, folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: https://web.de/magazine/politik/tempolimit-deutschen-autobahnen-dafuer-spricht-34300446

Kommen Sie gesund an Ihr Ziel – Es grüßt Derblitzeranwalt.com

 

 

 

Tempolimit auf deutschen Straßen

Tempolimit! Die Grünen hatten den Antrag ins Parlament eingebracht, denn sie wollten ein Limit auf Deutschlands Straßen von 130 Stundenkilometer erwirken, allerdings wurde der Antrag abgelehnt. Die meisten Parlamentarier stimmten gegen den Antrag, selbst bis dahin Unterstützer der SPD stimmten dagegen. In einer namentlichen Abstimmung votierten 498 Abgeordnete den Antrag abzulehnen.

Die Empfehlung der Ablehnung erfolgte über den Verkehrsausschuss. Die Zustimmung zu dem Grünen-Antrag erfolgte von 126 Abgeordneten, 7 Abgeordnete enthielten sich der Stimme. Zur Abgabe erfolgten 631 Stimmen. Vorher gab es bereits Debatten im Bundestag über ein Tempolimit auf Deutschlands Autobahnen. Die Grünen warben dafür mit der Begründung, man könne sofort und umsonst Klimagase einsparen, diese Äußerung kam vom Vorsitzenden des Verkehrsausschusses der Grünen, Cem Özdemir, Auch Frau Ingrid Remmers, Linke-Verkehrsexpertin, sprach sich deutlich für ein Tempolimit auf deutschen Straßen aus. Die Zeit der Drängler auf den Autobahnen wäre damit beendet gewesen.


Auf deutschen Autobahnen gibt es weiterhin kein Tempolimit

CDU-Abgeordneter Gero Storjohann lehnt direkt ab mit der Begründung: Es gäbe dann eine Totalüberwachung unserer
Autobahnen. Ein FDP Experte meinte, es wäre eine Bevormundung der Bürger, denn gerade unsere Autobahnen seien
die sichersten Straßen, das Problem sind die Landstraßen. Frau Kirsten Lühmanns (SPD-Verkehrsexpertin) Beitrag dazu:
Ein Limit wäre sinnvoll, da wir mit weniger Schwerverletzten und Toten zu rechnen hätten und natürlich weniger Kohlendioxid.

Im Bundesland Brandenburg wurde eine Untersuchung bezüglich des Tempolimits auf Autobahnen durchgeführt. Ein Teilabschnitt
auf einer Autobahn wurde auf 130 Stundenkilometern begrenzt. Das Fazit dieser Untersuchung zeigte, dass sich die Unfälle
von 654 auf 337 Unfälle in drei Jahren halbierten.

Touristen erleben auf Deutschlands Autobahnen den Geschwindigkeits-Kick

Bei weiterem Interessen folgen Sie diesem Link: https://www.tagesschau.de/inland/tempolimit-gruene-103.html

Schauen wir mal teilweise auf unsere Nachbarländer, wie es da mit dem Limit aussieht:

Frankreich          –         Tempolimit  130

Polen                   –         Tempolimit  140

Österreich          –         Tempolimit  130

Dänemark          –         Tempolimit  130

Niederlande       –         Tempolimit  130

Touristen wollen mit ihren hubraumstarken, geliehenen Autos oftmals den Geschwindigkeitskick genießen und gefährden
dadurch andere Menschen. Leider ist dieses Rasen und der Freiheitsgedanke auf Deutschlands Autobahnen ein Irrglaube.
Selbst der Wunsch ihre Maseratis und Porsches hier ausfahren zu können, indem man verbotene Autorennen veranstaltet,
ist eine Gefährdung des Straßenverkehrs und wird geahndet.

Allzeit gute Fahrt – Derblitzeranwalt.com