Beiträge

Stuttgart – geblitzter Teddy-Selfie-Raser

Stuttgart – geblitzter Teddy-Selfie-Raser. Nun darf er wieder fahren.

Der kurioseste Temposünder Stuttgarts bekommt seinen Führerschein wieder und darf wieder Fahrt aufnehmen. In der Weihnachtszeit war der Temposünder mit seinem Auto auf dem Weg zu einer Bescherung für benachteiligte Kinder. Statt aber wie erlaubt mit 50 km/h zu fahren, fuhr er leider 66 km/h und wurde auf der Cannstatter Straße in Stuttgart geblitzt.  Das fatale an der Situation war, dass er gerade in dem Moment geblitzt wurde, als er den Auslöser seiner Kamera drückte und sich und einen riesigen Teddybären, der auf dem Beifahrersitz saß, fotografierte.  Zu diesem Foto ließ er sich aufgrund der Erheiterung der anderen Autofahrer durch seinen außergewöhnlichen Beifahrer hinreißen.

Der Selfie-Macher bereute seine Tat und sagte: „Das ist ein no-go, bitte nicht nachmachen“

Die Temposünde wurde laut Bußgeldbescheid mit 30,- € in Rechnung gestellt, für das Selfie kam nochmals ein Betrag von 108,50 € dazu.

Unser Teddy-Selfie-Sünder legte damals Einspruch ein. Beim Gerichtstermin erschien er mit seinem Teddy. Als Argument vor Gericht sagte er, dass das Selfie mit einer Digitalkamera gemacht wurde und nicht mit dem Handy. Daraufhin wurde das Verfahren dahingehend eingestellt, jedoch die Strafe für das erhöhte Tempo wurde auf 55 € hoch gesetzt.

Nun hat der Teddy-Liebhaber den sogenannten Idiotentest bestanden und hat seinen Führerschein wieder.

Im Laufe der Jahre hat er einen Verein gegründet, der Kindern aus schwierigen Verhältnissen ermöglichen soll, an Erlebnissen teilzunehmen, zu denen sie ansonsten nie die Möglichkeit hätten. Das Logo seines ins Leben gerufenen Herzensverein (Verein Kid’s Day)  war schnell gefunden: Ein Teddybär

Bei Interesse folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: https://www.bild.de/regional/stuttgart/stuttgart-aktuell/stuttgarts-frechster-autofahrer-selfie-mann-verliert-fuehrerschein-61418682.bild.html

Gute Fahrt -Derblitzeranwalt.com

Autobahn Stuttgart – Blitzer bringen Millionen

Autobahn Stuttgart – Blitzer bringen Millionen.

Auf der A 8 zwischen Leonberg und dem Flughafen werden in naher Zukunft statt drei nun vier Blitzeranlagen stehen.

Da die Autobahn zu einer vierspurigen Bahn ausgebaut wurde, war die Anlage zweieinhalb Jahre außer Betrieb. Da sie nun wieder zum Einsatz kommt, wird  großartiges Blitzgewitter erwartet.

Die Radarfalle steht an einer vierspurigen Gefällstrecke und ist sehr unfallträchtig. Hier besteht immer ein hoch verdichteter Verkehr, sowie Orientierungsproblemen, da eine Spur zur A 81 Heilbronn führt und eine weitere Spur zur A 8 nach Karlsruhe.

Autobahn Stuttgart – Blitzer bringen Millionen

Es wird damit gerechnet, dass die neue Anlage viele Raser erwischen wird und somit viele Bußgeldbescheide die Temposünder erreicht.

Im Jahr 2014 wurden 334.000 Raser auf der Strecke geblitzt, demnach täglich 915. Im Jahr 2016 waren es noch immer 215.000 Verkehrssünder. Man rechnet mit einem eingenommenen Bußgeld im Jahr 2016 von etwa 8,5 Millionen Euro.

Allzeit gute Fahrt – Derblitzeranwalt. com