Beiträge

Neue Blitzer in und um Braunschweig

Neue Blitzer

Die neuen stationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen auf  verschiedenen Straßen sollen auf 60 Stundenkilometern erhöht werden. Die Wolfenbütteler Straße zählt dazu, die sowohl stadtein- und auch auswärts führt. Ebenfalls im Antrag erwähnt wurde der Teilbereich der Eisenbütteler Straße. Da dieser Abschnitt vierspurig ausgebaut ist, gilt er als eine gefahrenarme Strecke.  Kaum Anwohner sind dort anzutreffen, daher gibt es auch nur eine Fußgängerampel.

Durch eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Stundenkilometern, tappen immer wieder Raser in die Blitzerfalle.  In Prozenten ausgedrückt ganze 91 % sind zu schnell unterwegs. Nach einer verdeckten Messung wurde das Ergebnis  ermittelt. Nach Meinung der FDP seien das nicht alles notorische Raser, sondern Fahrer, die sich dem Verkehrsfluss und den Gegebenheiten anpassen würden. An derartigen Stellen sorgt demnach ein Blitzer nicht für mehr Sicherheit, sondern füllt eher das Stadtsackerl, so die Meinung mancher Politiker.

Bei weiterer Interesse folgen Sie dem nachfolgenden Link: https://www.verkehrslage.de/Braunschweig/mobile+Blitzer

Tempokontrolle: Moderne Blitzer, alles was sie können

Moderne Blitzgeräte sind heute sehr schlanke Säulen mit Ringen drumherum. Je mehr Ringe das Gerät hat, desto besser die Technik. Mittlerweile gibt es sogar unsichtbare Infrarot-Geräte. Jährlich geraten ca. 2,8 Millionen Fahrer in die Radarfalle, die mit mindestens 21 Stundenkilometern zu viel unterwegs sind. Bei so einer Aktion folgt eine Geldstrafe und Punkte in Flensburg. Durch schlauere Geräte kann man Temposünder einfacher überführen.

Starenkästen machen nur Fotos und sind so verbaut, dass sie in beide Fahrtrichtungen blitzen können.

Radartechnik dagegen ist recht störungsanfällig.

Radartechnik dagegen ist recht störungsanfällig, obgleich diese in den modernen Geräten verbaut sind.  Störanfällig deshalb, da sie sehr breite Radarwellen senden.

Lasertechnik ist oft in silbernen Säulen mit Ringen drumherum. Diese stehen am Fahrbandrand. Mit der Lasertechnik lassen sich bis zu vier Fahrspuren auf der Straße durch Laserimpulse abdecken.

Wenn Sie das Thema mehr interessiert, schauen Sie hier: https://www.t-online.de/auto/recht-und-verkehr/id_81991128/moderne-blitzer-was-die-messsysteme-inzwischen-alles-koennen.html

es grüßt Sie – Derblitzeranwalt.com

 

Starenkasten : 75 € für ein Bild aus dem Starenkasten!

Starenkasten : 75 € für ein Bild aus dem Starenkasten!

Starenkasten in Oberhausen: Angeblich mit einem Tempo von 78 km/h soll ein Autofahrer auf der Osterfelder Straße am Centro Oberhausen geblitzt worden sein, obwohl hier nur ein Tempolimit von 50 km/h zugelassen ist. Der Fahrer allerdings ließ sich nicht beirren und ist von seiner Unschuld zu 100 Prozent überzeugt, dass er das Tempolimit nicht überschritten hat. Er ging zum Anwalt und ließ den Bußgelbescheid von 75,- € überprüfen. Nach genauer Überprüfung kam man zu einem Ergebnis. Die Zuverlässigkeit des stationären Blitzers des Typs: Traffistar S 350 von Jenaoptik, speichert keine Messdaten. Daraufhin hat der Verfassungsgerichtshof des Saarlandes mehrere Gutachten eingeholt und der Tenor der ganzen Überprüfung steht wie folgt: Die auf diesen Messungen fußenden Bußgeldbescheide sind verfassungswidrig.

Bei weiterem Interesse folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: https://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/ruhrgebiet-aktuell/oberhausen-blitzer-wut-wegen-umstrittener-radar-kontrollen-64730050.bild.html

Kommen Sie gut an ihr Ziel – Es grüßt Sie Derblitzeranwalt.com