Beiträge

Fehler bei Blitzern

Raser unterwegs und es streikte der Blitzer

Raser so schnell, dass der Blitzer streikte und keine Zeit hatte zu reagieren. Auf einer Bundesstraße bei Ascha im Landkreis Straubing-Bogen, konnte die Blitzeranlage einen ganz wilden Temposünder nicht erfassen, da dieser so schnell war, dass die Geschwindigkeit nicht mehr gemessen werden konnte. Nach den durchgeführten Messungen muss der Raser mit über 250 Stundenkilometern auf der Landstraße unterwegs gewesen sein, so dass die Blitzeranlage in dem Moment streiken musste. Festgestellt wurde lediglich, dass es ein hochmotorisierter VW-Golf mit tschechischer Zulassung war, der mit der hohen Geschwindigkeit die Kontrollstelle durchfuhr. Auf der Strecke waren 100 Stundenkilometer erlaubt, der Golf war mit mehr als 250 Stundenkilometern unterwegs.

Da das Foto aus der Blitzeranlage mehr als eindeutig erkennbar ist, wird der Fahrer sicherlich bald ermittelt sein,
so die Auskunft der Polizei. Bei diesem Verstoß, bei dem es sich um eine sehr hohe Geschwindigkeitsüberschreitung
handelt, wird das Bußgeld in ca. Höhe von 1.200,- Euro fällig sein. Zusätzlich kommt auf diesen Temposünder ein
einmonatiges Fahrverbot in Deutschland zu.

Wenn Sie mehr Informationen lesen wollen, folgen Sie dem Link:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/raser-mit-ueber-250-km-h-auf-landstrasse-geblitzt,RfWeJsp

In Deutschland wird gerast

Leider halten sich die meisten Autofahrer nicht an Tempolimits. Der Klimawandel gilt als gefährlich und umweltschädlich. Nein, auch Rasen gilt als gefährlich und umweltschädlich, jedoch wird kein Tempolimit auf deutschen Autobahnen eingeführt, obwohl eine knappe Mehrheit der Deutschen dafür wäre. Ein Blick auf deutschen Autobahnen zeigt jedoch, Deutsche wollen nicht langsam fahren. Je niedriger die vorgegebene Geschwindigkeit, desto mehr Autofahrer stören sich nicht daran.

Vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeiten finden wir auf deutschen Autobahnen zu 30 Prozent.

Zum Beispiel bei einer Tempoangabe von 60 Stundenkilometern wurde festgestellt, dass drei Viertel der Fahrzeuge schneller fahren als es erlaubt ist. Bei einer Angabe von maximal 100 Stundenkilometern, fährt noch maximal die Hälfte der Autos schneller als vorgegeben.

Bei weiterm Interesse zu diesem Thema folgen Sie bitte diesem Link: https://www.zeit.de/mobilitaet/2019-02/autobahnen-geschwindigkeit-tempo-schnelligkeit-raser-verkehr

 

Kommen Sie gut ans Ziel – Derblitzeranwalt.com

A 61 geblitzt – 95.000 Fahrzeuge erfasst

A 61 geblitzt – 95.000 Fahrzeuge auf der A61, zwischen Januar 2019 und Ende August 2019 erfasst, die sich nicht
an das vorgeschriebene Tempo gehalten haben.

In einer Teilstrecke auf der A 61, zwischen Stromberg und Rheinböllen gilt ein Tempo von 60 Stundenkilometern
in einer eingerichteten Baustelle. Aktuell stapeln sich in Bad Kreuznach die Verfahren, da bereits in dem
Teilbereich der Autobahn 95.000 Autofahrer dort die Blitzeranlage passierten und erfasst wurden. Wenn es ganz schlecht gelaufen ist, geht es hier eventuell um den Führerscheinentzug.

A 61 geblitzt – 95.000 Fahrzeuge auf der A61

Ein mobiler Bitzer steht in der erwähnten Baustelle und blitzt mal in Richtung Koblenz, ein anderes Mal in
Richtung Ludwigshafen.

Die Spitzengeschwindigkeit, die hier gefahren wurde, betrug 169 Stundenkilometer, demnach 109 Stundenkilometer
zu schnell. Der größte Teil der Autofahrer war jedoch mit ca. 20 Stundenkilometern zu schnell durch den
Baustellenbereich gefahren. Hier erfolgen die Sanktionen des Bußgeldkatalogs. Um 1.200 Fahrern drohen gar
Fahrverbote, da sie mit über 100 Stundenkilometern erfasst wurden.

Dem Amtsgericht Bad Kreuznach liegen demnach zahlreiche Geschwindigkeitsverstöße vor. Monatlich sind es ca.
100 Einsprüche gegen die Bußgeldbescheide.
Um solche Situationen zu verhindern, sind solche Tempolimits dringend erforderlich.

Diese A 61 zählt mit zu den wichtigsten Nord-Süd-Verbindungen im Westen und Südwesten dieses Landes.
Die Baustelle wurde eingerichtet, da die Bahn sechsspurig ausgebaut werden soll. Man rechnet frühestens
mit dem Abschluss der Baustelle im Frühjahr 2022. Die Kosten belaufen sich dann auf ca. 150 Millionen Euro.

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/mainz/Hunderte-Verfahren-am-Amtsgericht-Bad-Kreuznach-wegen-Blitzer-auf-A61,blitzer-amtsgericht-100.html

Folgende Konsequenzen ☹ kommen lt. Bußgeldkatalog auf Verkehrssünder zu, wenn man sich nicht an die
vorgegebene
Geschwindigkeit hält.

Eine Überschreitung von:

Bis 10 km/h                          15,- €                 es erfolgt kein Fahrverbot

11-15 km/h                           25,- €                 es erfolgt kein Fahrverbot

16-20 km/h                          35,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

21-25 km/h                          80,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot                             1 Punkt in Flensburg

26-30 km/h                        100,- €                 1 Monat Fahrverbot*                                      1 Punkt in Flensburg

31-40 km/h                        160,- €                  1  Monat Fahrverbot                                       2 Punkte in Flensburg

41-50 km/h                        200,- €                 1 Monat Fahrverbot                                        2 Punkte in Flensburg

51-60 km/h                        280,- €                 2 Monate Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

61-70 km/h                        480,- €                 3 Monate Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

Über 70 km/h                   680,- €                  3 Monate Fahrverbot                                     2 Punkte in Flensburg

*in der Regel nur im Wiederholungsfall

 

Es grüßt – Derblitzeranwalt.com

 

Düsseldorf : Blitzer – auf Schulwegen

Düsseldorf: Blitzer auf Schulwegen. Auf den Schulwegen in Düsseldorf mehr als 1000 Raser geblitzt.

Die Ferien sind vorbei und überall beginnt wieder das morgendliche Rasen zu den Schulen. Die Verkehrsüberwachung hat wieder, wie in den vergangenen Jahren, die Schulwege mit Blitzgeräten ausgestattet und die Temposünder geblitzt. Dabei wurde festgestellt, dass nicht nur die Raser an den Schulen gefährlich sind. Unter den Falschparkern waren natürlich wie überall  auch wieder viele Eltern, die ihre Kinder zur Schule brachten und dabei andere gefährdeten. Registriert wurden bereits in den ersten zwei Wochen nach dem Schulbeginn 1205 Raser und 1531 Falschparker.

Auf der Prinz-Georg-Straße war ein Autofahrer unterwegs, der statt den vorgeschriebenen 30 km/h gleich mit 65 km/h unterwegs war. Nun wird er mit einem Bußgeld von 160,- € rechnen müssen und gleichzeitig mit 2 Punkten im Verkehrszentralregister in Nürnberg. Der Spitzenreiter war diesmal ein Raser, der mit einem überhöhten Tempo  von 107 km/h durch eine  50-er Zone über den Hellweg bretterte – oh, das wird sehr teuer ☹. Die Sanktionen zu dem letzten Fall müssten nach Bußgeldtabelle lauten:  280,00 € Geldstrafe und 2 Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Düsseldorf: Blitzer auf Schulwegen

Der Ordnungsdezernent Christian Zaum sagte zu dem Ergebnis: „Das Rasen an den Schulen sollte man nicht als Kavaliersdelikt betrachten. Hier werden zukünftig weitere Kontrollen zum Schutz der Schulkinder fortgesetzt.

Auch in Düsseldorf wieder eine ernüchternde Bilanz! ☹

Schulweg-Temposünder: Sieben Anzeigen in kurzer Zeit

Am Tag der Einschulung erfolgten innerhalb von 30 Minuten sieben Anzeigen, wegen zu hoher Geschwindigkeit. Polizisten kontrollierten am Einschulungstag die Autos an den Schulen mit Lasergeräten.

Insgesamt begann in Düsseldorf am ersten Schultag 5.500 i-Dötzchen der Schulalltag. Für viele der kleinen Kinder war es die erste aktive Teilnahme am Straßenverkehr. Für die Sicherheit war die Polizei vor Ort. Die Polizisten waren gut sichtbar am Straßenrand mit Westen positioniert, trotzdem sahen viele Autofahrer die Polizei nicht. Nach so einem Verhalten geht man davon aus, dass auch andere Gefahren nicht gesehen werden.

Falls Sie Interesse an weiteren Informationen haben, folgen Sie folgendem Link: https://rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/stadtteile/unterbach/das-projekt-helfende-hand-ist-nun-auch-in-duesseldorf-unterbach-gestartet_aid-47000493

 

Allzeit gute Fahrt wünscht Ihnen –  Derblitzeranwalt.com

Bayreuth Verkehr : geblitzt mit 154 km/h in Baustelle

Bayreuth Verkehr : geblitzt mit 154 km/h in Baustelle. Temposünderin fährt statt mit 80 km/h mit 154 km/h durch eine Baustelle.

Auf der A9 zwischen Pegnitz und Bayreuth hat die Verkehrspolizei in einer Baustelle die Geschwindigkeit der Raser überprüft und dabei natürlich wieder einige Temposünder ertappt. In der Zeit von 5 Stunden passierten 7355 Verkehrsteilnehmer die Blitzeranlage. Demnach war jeder siebte Verkehrsteilnehmer viel zu schnell. Die Spitze des Eisbergs erreichte diesmal eine 41-jährige Raserin mit 154 km/h, obwohl in der Baustelle nur maximal 80 km/h erlaubt waren.  Sie wird damit rechnen können ein Bußgeld von 880,- €, 2 Monate Fahrverbot, dazu 2 Punkte in Flensburg zu bekommen. 458 Autofahrer mussten mit einem Verwarnungsgeld rechnen.

Bayreuth Verkehr

Allerdings 573 Raser bekamen nach dem Bußgeldkatalog eine Strafe abgesehen vom Bußgeld noch Punkte in die Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Folgende Konsequenzen ☹ kommen lt. Bußgeldkatalog auf uns zu, wenn wir uns nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit halten.

Eine Überschreitung von:

Bis 10 km/h                         15,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

11-15 km/h                           25,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

16-20 km/h                          35,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

21-25 km/h                          80,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot                            1 Punkt in Flensburg

26-30 km/h                        100,- €                  1 Monat Fahrverbot*                                    1 Punkt in Flensburg

31-40 km/h                        160,- €                   1 Monat Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

41-50 km/h                        200,- €                  1 Monat Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

51-60 km/h                        280,- €                  2 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

61-70 km/h                        480,- €                  3 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

Über 70 km/h                   680,- €                  3 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

*in der Regel nur im Wiederholungsfall

Wiederholungstätern droht auf jeden Fall ein Fahrverbot und höhere Geldstrafen. Unachtsamkeit im Straßenverkehr ist immer negativ besetzt.

Bei Interesse folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: https://www.infranken.de/regional/bayreuth/a9-bei-bayreuth-rekord-raserin-rauscht-mit-154-km-h-durch-baustelle-und-wird-von-polizei-erwischt;art213,4368368

Allzeit Gute Fahrt – Derblitzeranwalt.com

Raser in Wiesbaden, 300 Temposünder

Raser in Wiesbaden, 300 Temposünder und das trotz Ankündigungen.

In Kastel auf der Boelkestraße wurden innerhalb von sieben Stunden Radarkontrolle knapp 300 Raser ermittelt. Diese Radarfalle auf der Boelkestraße wurde bereits im Vorfeld angekündigt, trotzdem gingen so viele Rowdys in die Falle. Die Polizei teilte mit, dass innerhalb der Aktion 2.132 Fahrzeuge gemessen wurden. Von den fast 300 Rasern droht fünf von Ihnen sogar ein Fahrverbot. Den Highscore führte ein Fahrer mit fast 100 Kilometern pro Stunde, bei nur erlaubten 50 Stundenkilometern, an. Weitere Polizeikontrollen wurden an den nachfolgenden Tagen ebenfalls an dem Standort durchgeführt und da gingen 22 Verkehrsteilnehmer ins Netz, die mit dem Handy telefonierend unterwegs waren, sowohl auch zwei Fahrer ohne angelegten Sicherheitsgurt. Auch Kraftfahrzeuge mit massiven Mängeln wurden ermittelt, die unverzüglich die Reparaturwerkstätten aufsuchen sollten.

Die Standorte von mobilen Blitzern werden laut Polizei wöchentlich online veröffentlicht, trotz allem gibt es auch noch zusätzlich unangekündigte Messbereiche.

Bei Interesse folgen Sie bitte dem Link: https://www.wiesbadener-kurier.de/politik/hessen/vorsicht-blitzer-polizei-geht-gegen-raser-vor_18685174

Es grüßt – derblitzeranwalt.d

 

Mönchengladbach Raser durch die 30er-Zone

Mönchengladbach Raser durch die 30er-Zone und das in nächster Nähe des Kindergartens, mit einem Tempo von 72 km/h.  Unverantwortlich!

An einem Dienstagvormittag wurde ein sehr teures Foto von der Blitzanlage auf der Dahlener Straße, nahe dem Kindergarten geschossen. Leider handelte es sich um einen Raser, der mit 72 km/h in der 30er-Zone geblitzt wurde. Also mit 42 km/h Tempo mehr als erlaubt. Nun kann er mit einem Bußgeldbescheid von ca. 160,- €,  einem 2 Punkte-Eintrag in die Verkehrssünderkartei in Flensburg und demFü hrerscheinentzug von einem Monat rechnen.

Mönchengladbach Raser durch die 30er-Zone

An diesem Vormittag erwischte die Polizei insgesamt 96 Temposünder, die nun alle mit einem Bußgeldbescheid rechnen müssen. Trotz eindeutiger Beschilderung macht das Ergebnis der hohen Geschwindigkeiten sehr nachdenklich.

Bei Interesse folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: https://www.express.de/moenchengladbach/blitzer-in-moenchengladbach-an-kindergarten–irrer-rast-mit-72-km-h-durch-die-30er-zone-33080852

Kommen Sie gut an!  –  Derblitzeranwalt.com

Dortmund Tempo zu hoch: Lange Haftstrafe

Dortmund Tempo zu hoch –  Lange Haftstrafe ! Eine harte Strafe verhängte das Amtsgericht Dortmund und mit diesem Urteil wurde ein Zeichen gesetzt. Einem 33-jährigen Autofahrer kommt seine Raserei sehr teuer zu stehen, denn der Raser lieferte sich mit der Polizei eine gefährliche Verfolgungsjagd. Der Verdacht eines illegalen Autorennens erhärtete sich. Das Urteil wurde wie folgt entschieden: Zwei Jahre und zehn Monate Haft ohne Bewährung, da der Fahrer schon mehrfach vorbestraft war. Zusätzlich wurde eine lebenslange Führerscheinsperre verhängt.

Dortmund Tempo zu hoch: Lange Haftstrafe

Dies ist das erste Raser-Urteil mit solch einer harten Strafe. Von amts wegen  wird Temposündern und Rasern geraten, sich mit den möglichen Folgen von mehreren Monaten dauernden Führerscheinentzugs und auch Gefängnisaufenthalten auseinanderzusetzen.

Bei weiterem Interesse folgen Sie bitte diesem Link: https://www.tz.de/auto/raser-hinter-gittern-lange-haftstrafe-verbannung-strasse-zr-12951690.html  

Verkehrssünder hinter Gittern! Schwere Verkehrsverstöße können zu einer Freiheitsstrafe führen, wenn der Verstoß als Straftat bewertet wird. Straftaten gibt es nicht nur bei Diebstahl und Körperverletzungen, sondern kann auch Autofahrer und Radfahrer treffen. Oftmals durch illegale Autorennen. Wer in Deutschland eine Straftat begeht, muss eventuell eine Geldstrafe zahlen oder unter Umständen eine Haftstrafe verbüßen.

 

 

Oberhausen Verkehr : Raser unterwegs!

Oberhausen Verkehr : Raser unterwegs!

Fast kein Verkehrsteilnehmer hält sich am Grafenbusch an die vorgegebene Geschwindigkeit von 40 km/h. Die Stadt reagierte drastisch und daher wurde dort ein Superblitzer aufgestellt. 20.058 Fahrzeuge sind an der Blitzstation vorbeigefahren, davon fuhren 19.907 Verkehrsteilnehmer definitiv zu schnell.  Nur 151 Fahrer beachteten das Tempolimit von 40 km/h. Der schlimmste Raser war mit 168 km/h dabei.

Leider scheint es den Autofahrern ziemlich egal zu sein, ansonsten ist die Zahl der Verkehrssünder kaum erklärbar.

 

Es grüßt

Derblitzeranwalt.com