Beiträge

Meßfehler bei der Geschwindigkeitsmessung

Meßfehler bei der Geschwindigkeitsmessung

In der Vergangenheit wie so oft passiert,  wurde ein Fahrer auf einer Landstraße geblitzt.  Nach Erhalt des Bußgeldbescheides war der Verkehrsteilnehmer total überrascht, dass er statt der erlaubten 70 km/h, eine Geschwindigkeit von 90 km/h gefahren sein sollte. Da sich der Fahrer sehr sicher war, dass das nicht richtig sein kann, ließ er den Bussgeldbescheid durch einen Anwalt überprüfen. Das Ergebnis zu diesem Fall war, dass tatsächlich die Messung fehlerhaft war, da ein anderes Auto das Blitzen ausgelöst hatte.

Bei weiterem Interesse folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: https://www.adac.de/verkehr/recht/bussgeld-punkte/messfehler-tempokontrolle/

Viele Grüße Derblitzeranwalt.com

Fehler bei Blitzern

Fehler bei Blitzanlagen

Ungerechtfertigte Bußgelder durch Fehler bei Blitzern

Auch wenn man noch so aufpasst, Fehler sind selten vollständig auszuschließen. So können Hektik im Alltag oder Gedankenversunkenheit bei dem ein oder anderen Verkehrsteilnehmer dazu führen, dass es zu einer Geschwindigkeitsüberschreitung mit dem Auto kommt.

Wird der Betreffende dann von einer Radarfalle geblitzt landet bald ein farbiger Umschlag in Form eines Bußgeldbescheides im Briefkasten. Reumütig wird das erforderliche Bußgeld gezahlt und Besserung gelobt.

Doch nicht nur Menschen passieren Fehler, auch Maschinen sind nicht perfekt. Nicht selten kommt es vor, dass ein Autofahrer zu Unrecht vor die Linse von einem Blitzer gerät. Eine fehlerhafte Messung wird dann zur Grundlage einer ungerechtfertigten Sanktion in Form eines Bußgeldverfahrens.

Derblitzeranwalt.com hilft Ihnen bei fehlerhaften Messungen oder mangelhaften Rohmessdaten, den Bußgeldbescheid zu mildern bzw. das Verfahren einstellen zu lassen.

Allzeit gute Fahrt – derblitzeranwalt.com