Beiträge

Messfehler

Fachanwälte, kompetent fürs Verkehrsrecht

Fachanwälte für Verkehrsrecht! Setzen Sie sich bei Problemen, bei denen es um das Verkehrsrecht geht, mit uns in Verbindung. Daraufhin leiten wir Ihr Anliegen an einen kompetenten und gut organisierten Fachanwalt, aus unserem bundesweit aufgebauten Netzwerk weiter, um Ihr Anliegen in erster Distanz kostenlos überprüfen zu lassen. Daraus erfolgt für Sie eine direkt auf Ihre Situation zugeschnittene Beratung. Die mit uns kooperierenden
Anwälte können Sie vor allen Gerichten in Deutschland durch ihre Qualifikationen und ihrem großen Erfahrungsschatz, speziell im Verkehrsrecht, kompetent vertreten. Diese Fachanwälte haben durch die Vertretung vor Gericht schon so manchem Verkehrssünder den Führerscheinverlust erspart.

Wir möchten an dieser Stelle noch erwähnen, dass wir über ein Alleinstellungsmerkmal bzw. eine Besonderheit verfügen. Durch unser vorhandenes Netzwerk verweisen wir immer auf die Anwälte, die in der Region tätig sind, in der Sie zum Beispiel geblitzt wurden, damit bei evtl. Gerichtsterminen vor Ort der Anwalt eingesetzt werden kann,
der sich mit den örtlichen Gegebenheiten auskennt. Demnach vertritt Sie ein ansässiger und mit der Verkehrssituation Einblick habender Anwalt und kein Entsende-Anwalt.

Nach der kostenlosen Überprüfung Ihres Bußgeldbescheides, werden die mit uns arbeitenden Anwälte Sie von
Anfang an über entstehende Anwaltskosten für eine eventuelle Rechtsberatung und Vertretung aufklären.
Die Anwälte innerhalb unseres Netzwerkes, die auf das Verkehrsrecht spezialisiert sind, stehen Ihnen
selbstverständlich auch nach einem Verkehrsunfall zur Seite. Wissenswert dazu wäre noch, dass bei der
Schadensregulierung oftmals noch andere Rechtsgebiete betroffen sind.

Fachanwälte, kompetent fürs Verkehrsrecht

Zum Beispiel:

Strafrecht (Nötigung, Trunkenheit, Unfallflucht, Versicherungsrecht, unter Umständen auch das Arbeitsrecht bzgl. evtl. Kündigung wegen Entziehung der Fahrerlaubnis.

Führerscheinentzug – auch hier kann Ihnen ein spezialisierter Anwalt helfen.

Zwischen Führerschein und Fahrerlaubnis wird unterschieden. Der Führerschein ist lediglich der Beleg für das Bestehen
der Fahrerlaubnisprüfung. Die Fahrerlaubnisprüfung könnte zwischenzeitlich entzogen worden sein, somit ist die vorhandene Urkunde nicht unbedingt relevant zum Fahren eines Kraftfahrzeugs. Wenn demnach die Fahrerlaubnis entzogen wurde, kann der Betroffene erst nach Beendigung der Sperrzeit eine neue Erlaubnis beantragen. Weitere Voraussetzung zum Wiedererhalt der Fahrerlaubnis ist das Bestehen einer Medizinisch-Psychologischen-Untersuchung (MPU).

MPU – Medizinisch-Psychologische Untersuchung

In Deutschland gilt diese Medizinisch-Psychologische Untersuchung der Prüfung der Fahreignung. In der Umgangssprache
betitelt man diese Untersuchung als „Idiotentest“. Diese MPU gibt es in Deutschland seit 1954 und jährlich müssen
ca. 90.000 Kraftfahrzeugfahrer diesen Test bestehen. Er dient als Hilfe für die Fahrerlaubnisbehörden zur Vorbereitung
der Entscheidung über die Neuerteilung der entzogenen Fahrerlaubnis. Einige Elemente des Tests dienen zur Verbesserung
der Verkehrssicherheit. Andere Elemente sind bedeutsam dahingehend, dass über eine offene Auseinandersetzung mit den
Ursachen und die stabile Änderung in der Einstellung des Verhaltens gesprochen und vermittelt wird. Das Gericht muss entsprechend überzeugt werden, dass die Verkehrstherapie zu der Rückerlangung der Fahreignung geglückt ist.

Alkohol am Steuer

Selbst die vermeintlichen besten Alkoholtestgeräte zeigen Schwächen auf. Auch hier kann Ihnen einer unserer Anwälte zur Seite stehen und bei eventuellen Zweifeln am Ergebnis Ihres Alkoholtest, eine Strafe für Sie abwenden.

Bei weiterem Interesse folgen Sie diesem Link: https://www.nzz.ch/mobilitaet/auto-mobil/tcs-test-alkohol-testgeraete-ueberzeugen-nicht-ld.134589

Alkohol im Straßenverkehr – Sanktionen des Bussgeldkataloges

Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog 2019 zum Thema: Alkohol am Steuer

Verstoß gegen die 0,0 Promille-
Grenze (bis zum 21 Lebensj. u. Fahranfängern) 250,- € 1 Punkt in Flensburg

Verstoß gegen die 0,5 Promille-
Grenze beim ersten Mal 500,- € 2 Punkte in Flensburg 1 Monat Fahrentzug

Verstoß gegen die 0,5 Promille-
Grenze beim zweiten Mal 1.000,- € 2 Punkte in Flensburg 3 Monate Fahrentzug

Verstoß gegen die 0,5 Promille-
Grenze ab dem dritten Mal 1.500,- € 2 Punkte in Flensburg 3 Monate Fahrentzug

Straßenverkehrsgefährdung unter Alkoholeinfluss 3 Punkte in Flensburg Bemerkung: Entziehung
der Fahrerlaubnis, Freiheitsstrafe oder Geldstrafe

Allzeit gute Fahrt – Derblitzeranwalt.com