Beiträge

Motorradunfälle in NRW zurückgegangen

Weniger Unfälle sind ein erfreuliches Ergebnis, denn in NRW sind Motorradunfälle nach der Statistik rückläufig, allerdings verbleiben noch immer 29 Tote im ersten Halbjahr 2019. Im letzten Jahr waren es 34 Menschen im gleichen Zeitraum, obwohl durch Beschilderungen sehr oft auf die Risiken im Straßenverkehr aufmerksam gemacht wird.

Motorradfahrer haben ein höheres Risiko an einem  nfall beteiligt zu sein.

Passen Sie gut auf sich auf!

Unfälle passieren häufiger in den Orten,  jedoch erfreulich ist es, dass auf Ausflugsstrecken die Unfälle weniger werden. Rund 60 Prozent der tödlichen Unfälle wurden durch Motorräder verursacht, beziehungsweise Motorräder waren an den Unfällen beteiligt.  Die Aufmerksamkeit der Polizei bezieht sich auf die Unfallschwerpunkte, denn hier soll das Schlimmste zu vermieden werden.

Ausflüge mit dem Motorrad – Motorradunfälle vermeiden

Am diesjährigen Osterwochenende verunglückten zahlreiche Fahrer mit ihrer Maschine, trotz vieler Straßenschilder die an entsprechenden gefährlichen Stellen plaziert sind. Insgesamt zehn Biker starben nach Polizeiangaben, weil bei Überholmanövern oder zu schnellem Rasen in den Gegenverkehr die eigene Selbstüberschätzung  die Ursachen ist.

Jeder fünfte Verunglückte im Straßenverkehr ist ein Biker.

https://www.zeit.de/news/2019-04/22/viele-motorradfahrer-verungluecken-bei-ausfluegen-an-ostern-190422-99-914152

Gemeinsam kann bewußter damit umgegangen werden, daher die Bitte an die  Motorradfahrer: Fahrt vorausschauend und vorsichtig.  An den Rest der Fahrer die Bitte: Denkt daran, ein sogenannter heißer Ofen hat keine Knautschzone.

Das Ziel ist es, die Zahl der Verunglückten weiterhin sinken zu sehen. Das wäre ein schönes Ergebnis für 2020.

Hier Informationen dazu:

https://www.waz.de/region/rhein-und-ruhr/weniger-motorradfahrer-bei-unfaellen-in-nrw-getoetet-id226603683.html

https://rp-online.de/nrw/panorama/2019-wurden-weniger-motorradfahrer-bei-unfaellen-in-nrw-getoetet-als-2018_aid-44500187

Hier noch ein paar traurige Berichte:

31.08.2019 – Auf der A 9 vier Motorradfahrer  bei schwerem Unfall gestorben

https://www.waz.de/panorama/vier-motorradfahrer-sterben-bei-schwerem-unfall-auf-der-a9-id226941079.html

05.11.2019 – Tödlicher Motorradunfall: Trauer um ehemaligen Grafinger Eishockeyspieler​

https://www.merkur.de/lokales/ebersberg/grafing-ort28746/grafing-bayern-eishockeyspieler-bernd-urban-tot-motorradunfall-13192064.html

6.11.2019 – 17-jähriger verunglückt mit Motorrad auf B86

https://www.radiosaw.de/17-jaehriger-stirbt-bei-motorradunfall

07.11.2019 – Renault kracht in nagelneues Bike, Fahrer schwer verletzt

https://www.tag24.de/nachrichten/hohenstein-ernstthal-unfall-conrad-clauss-strasse-renault-motorrad-crash-krankenwagen-polizei-1277477

Was tun bei einem Unfall

Sind sie ein Unbeteiligter bei einem Unfall, sollten sie folgendes bei der Hilfe beachten:

  1. Sichern Sie die Unfallstelle und stellen Sie das Warndreieck auf. Die Warnblinkanlage anschalten und Ihre Warnweste anziehen, um die Unfallstelle und die –opfer vor Folgeunfällen zu schützen.
  2. Rufen Sie die Feuerwehr an, demnach wählen Sie dazu die 112. Auch die Polizei sollte benachrichtigt werden.
  3. Leisten Sie – wenn nötig Erste Hilfe, sobald die Ärzte vor Ort sind, kümmern Sie sich um die Unfallbeteiligten.

Kommen Sie gesund an Ihr Ziel.

Es grüßt  – Derblitzeranwalt.com

 

 

Messfehler

Bußgeldbescheid ?  –  Wir helfen Ihnen gern weiter!

Bußgeldbescheid erhalten? Wir helfen Ihnen gern weiter! Ein Drittel der erstellten Bussgeldbescheide sind fehlerhaft.  Teilweise sind sie mangelhaft ausgestellt. Bei Verkehrsordnungswidrigkeiten sind die Erfolgsaussichten bei Anfechtung des Bescheids sehr gut.  Wenn Sie zu schnell oder bei rot gefahren sind, vielleicht auch das Handy am Ohr hatten, setzen Sie sich mit uns in Verbindung, denn wir versuchen Ihnen zu helfen.

Bereits im Jahr 2013 wurde eine Studie von Verkehrsexperten am 51. Verkehrsgerichtstag vorgelegt, diese zeigt auf, dass von etwa 15.000 Bußgeldbescheiden 8% falsch ausgestellt waren. Ganze 25 % zeigten sich in der Beweisführung mangelhaft, demnach haben wir das Ergebnis von einem Drittel falscher Bußgeldbescheid.

Was gibt es für Gründe der Anfechtbarkeit?

Wie die Vergangenheit zeigt, zeigen sich viele Gründe auf, den Bußgeldbescheid anzuzweifeln, sogar Einspruch einzulegen. Falsche Auswertungen durch falsche Messungen, falsche Beschilderung, unqualifizierte Mitarbeiter, abgelaufene Eichprotokolle, falsch gewartete Blitzeranlagen, versäumte Fristen, nur um hier einige Fälle aufzuzeichnen. Auch der Führerscheinentzug und der Eintrag von Punkten in der Verkehrssünderkartei könnten evtl. durch solche  Fehler drohen.

Aus Unwissenheit werden die meisten Bescheide wegen mangelnden Wissens oder des Schuldbewusstseins akzeptiert, sobald dann auch bezahlt. Auch vor Anwaltskosten und dadurch langwierigen Gerichtsprozessen fühlten sich viele Autofahrer schnell verunsichert.

Schnell wird in solchen Fällen gezahlt, ohne das Wissen zu haben, dass man dies hätte verhindern können.

Denken Sie darüber nach und kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Wir sind immer bemüht, Ihnen zu helfen!

Kompetente Fachanwälte für Verkehrsrecht

Setzen Sie sich bei Problemen, bei denen es um das Verkehrsrecht geht, mit uns in Verbindung, denn daraufhin  leiten wir
Ihr Anliegen an einen kompetenten und gut organisierten Fachanwalt, aus unserem bundesweiten aufgebauten Netzwerk
weiter, um Ihr Anliegen in erster Distanz kostenlos überprüfen zu lassen. Daraus erfolgt für Sie eine direkt auf Ihre Situation zugeschnittene Beratung. Die mit uns kooperierenden Anwälte können Sie vor allen Gerichten in Deutschland
durch ihre Qualifikationen und ihrem großen Erfahrungsschatz, speziell im Verkehrsrecht, kompetent vertreten.
Diese Fachanwälte haben durch die Vertretung vor Gericht schon so manchem Verkehrssünder den Führerscheinverlust erspart.

Wir möchten an dieser Stelle noch erwähnen, dass wir über ein Alleinstellungsmerkmal bzw. eine Besonderheit verfügen.
Durch unser vorhandenes Netzwerk verweisen wir immer auf die Anwälte, die in der Region tätig sind, in der Sie zum
Beispiel geblitzt wurden, damit bei evtl. Gerichtsterminen vor Ort der Anwalt eingesetzt werden kann, der sich mit den örtlichen Gegebenheiten auskennt. Demnach vertritt Sie ein ansässiger und mit der Verkehrssituation Einblick habender
Anwalt und kein Entsende-Anwalt.

Nach der kostenlosen Überprüfung Ihres Bußgeldbescheides, werden die mit uns arbeitenden Anwälte Sie von Anfang an über entstehende Anwaltskosten für eine eventuelle Rechtsberatung und Vertretung aufklären.

Hier weitere Informationen: https://de.wikipedia.org/wiki/Bu%C3%9Fgeldbescheid

Allzeit gute Fahrt – Derblitzeranwalt.com

Geblitzt worden? – Anhörungsbogen erhalten. Und nun?

Geblitzt worden? Anhörungsbogen kommt danach per Post ins Haus. Wie sollte man sich in dem Fall verhalten?

Nachdem man ein Verkehrsdelikt begangen hat, wird von der Bußgeldstelle ein Anhörungsbogen an den Besitzer des Fahrzeugs geschickt. In dem Fall muss sich der Fahrzeughalter über den Verstoß im Anhörungsbogen äußern. In manchen Fällen sind der Fahrzeughalter und Fahrer zwei verschiedene Personen, demnach gilt der Anhörungsbogen auch der Findung der Identität des Verursachers. Dazu ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass der Verursacher sich zu dem Delikt äußern kann, wobei dazu niemand gezwungen wird, da man sich selbst, sowohl seine Angehörigen, nicht belasten muss.

Geblitzt worden?

Falls der Anhörungsbogen fehlerhaft ausgestellt wurde, wie z.B. fehlerhafter Name, Geburtsdatum etc., möglichst den Bogen korrigieren und an die Bußgeldstelle zurücksenden. Über den Verstoß muss in diesem Moment keine Auskunft gegeben werden.

Kommt der ausgefüllte Bogen nicht ordnungsgemäß und zeitgerecht zurück an die Bußgeldstelle, werden von der Behörde weitere Ermittlungen angestrebt. Das heißt, die Behörde versucht das Foto mit der Person des Halters abzugleichen, dies erfolgt unter Umständen mit dem Besuch der Polizei. Ganz wichtig: Falls das Kraftfahrzeug während des Zeitpunktes des Verstoßes verliehen war oder gar gestohlen wurde, den Bogen komplett ausfüllen, zurückschicken um sich damit zu entlasten. Wer Unwahrheiten in dem Anhörungsbogen schreibt, macht sich strafbar. Dies wird als ernsthafte Straftat geahndet und kann bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe beinhalten. Der Verkehrsverstoß ist eine Ordnungswidrigkeit und verjährt/erlischt nach drei Monaten nach dem begangenen Delikt. Der Anhörungsbogen unterbricht diese Frist und lässt sie neu beginnen. Wird der Fahrer nicht innerhalb dieser Frist von drei Monaten ermittelt, kann kein Bußgeld mehr gefordert werden.

Gegen den Bescheid des Bußgeldes besteht die Möglichkeit für den Kraftfahrzeugfahrer Einspruch einzulegen.

Falls Sie noch weiteres Interesse an diesem Thema haben, folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: https://www.autobild.de/artikel/anhoerungsbogen-ausfuellhilfe-1241142.html

Viele Grüße – Derblitzeranwalt.com

Zu schnell gefahren –  Porsche wäre schneller

Zu schnell gefahren – Mit Porsche wäre ich noch schneller gewesen – oh! ☹

Ende Juli wurde ein 23-Jähriger Raser in Siegen von einem Radarwarngerät  mit einem Tempo von 161 km/h geblitzt, somit fuhr er 91 km in der Stunde zu schnell, da die Höchstgeschwindigkeit auf 70 Stundenkilometer festgesetzt war.

Sein Tenor dazu „Mit einem Porsche wäre ich noch schneller gewesen“  ☹ – oh nein!

Zu schnell gefahren

Er muss nun tief in die Tasche greifen, da ein Bußgeld von 600,- € ansteht, drei Monate Fahrverbot, sowie zwei Punkte in Flensburg in der Verkehrssünderkartei sind im sicher.

Bei Interesse zu dem Blog, folgen Sie doch bitte dem Link: https://www.wp.de/staedte/siegerland/161-in-der-70-zone-mit-porsche-waere-ich-noch-schneller-id226510045.html

Folgende Konsequenzen ☹ kommen lt. Bußgeldkatalog auf uns zu, wenn wir uns nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit halten.

Eine Überschreitung von:

Bis 10 km/h                         15,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

11-15 km/h                           25,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

16-20 km/h                         35,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

21-25 km/h                          80,- €                 es erfolgt kein Fahrverbot                             1 Punkt in Flensburg

26-30 km/h                        100,- €                  1 Monat Fahrverbot*                                    1 Punkt in Flensburg

31-40 km/h                        160,- €                   1 Monat Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

41-50 km/h                        200,- €                  1 Monat Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

51-60 km/h                        280,- €                  2 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

61-70 km/h                        480,- €                  3 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

Über 70 km/h                   680,- €                  3 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

*in der Regel nur im Wiederholungsfall

Wiederholungstätern droht auf jeden Fall ein Fahrverbot und höhere Geldstrafen. Unachtsamkeit im Straßenverkehr ist immer negativ besetzt.

Kommen Sie gut an Ihr Ziel – Es grüßt Sie Derblitzeranwalt.com

Sie sind geblitzt worden? Da sind Sie nicht allein, denn jedes Jahr erhalten zahlreiche Autofahrer wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung einen Bußgeldbescheid. Aber nicht immer sind sie auch zu schnell gefahren. Lesen Sie, wie Sie sich wehren können.

 

 

Bayreuth Verkehr : geblitzt mit 154 km/h in Baustelle

Bayreuth Verkehr : geblitzt mit 154 km/h in Baustelle. Temposünderin fährt statt mit 80 km/h mit 154 km/h durch eine Baustelle.

Auf der A9 zwischen Pegnitz und Bayreuth hat die Verkehrspolizei in einer Baustelle die Geschwindigkeit der Raser überprüft und dabei natürlich wieder einige Temposünder ertappt. In der Zeit von 5 Stunden passierten 7355 Verkehrsteilnehmer die Blitzeranlage. Demnach war jeder siebte Verkehrsteilnehmer viel zu schnell. Die Spitze des Eisbergs erreichte diesmal eine 41-jährige Raserin mit 154 km/h, obwohl in der Baustelle nur maximal 80 km/h erlaubt waren.  Sie wird damit rechnen können ein Bußgeld von 880,- €, 2 Monate Fahrverbot, dazu 2 Punkte in Flensburg zu bekommen. 458 Autofahrer mussten mit einem Verwarnungsgeld rechnen.

Bayreuth Verkehr

Allerdings 573 Raser bekamen nach dem Bußgeldkatalog eine Strafe abgesehen vom Bußgeld noch Punkte in die Verkehrssünderkartei in Flensburg.

Folgende Konsequenzen ☹ kommen lt. Bußgeldkatalog auf uns zu, wenn wir uns nicht an die vorgegebene Geschwindigkeit halten.

Eine Überschreitung von:

Bis 10 km/h                         15,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

11-15 km/h                           25,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

16-20 km/h                          35,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot

21-25 km/h                          80,- €                  es erfolgt kein Fahrverbot                            1 Punkt in Flensburg

26-30 km/h                        100,- €                  1 Monat Fahrverbot*                                    1 Punkt in Flensburg

31-40 km/h                        160,- €                   1 Monat Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

41-50 km/h                        200,- €                  1 Monat Fahrverbot                                      2 Punkte in Flensburg

51-60 km/h                        280,- €                  2 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

61-70 km/h                        480,- €                  3 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

Über 70 km/h                   680,- €                  3 Monate Fahrverbot                                   2 Punkte in Flensburg

*in der Regel nur im Wiederholungsfall

Wiederholungstätern droht auf jeden Fall ein Fahrverbot und höhere Geldstrafen. Unachtsamkeit im Straßenverkehr ist immer negativ besetzt.

Bei Interesse folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: https://www.infranken.de/regional/bayreuth/a9-bei-bayreuth-rekord-raserin-rauscht-mit-154-km-h-durch-baustelle-und-wird-von-polizei-erwischt;art213,4368368

Allzeit Gute Fahrt – Derblitzeranwalt.com

Autobahn 93 – Geblitzter will Radaranlage zerstören

Autobahn 93 – Richtung Rosenheim – Geblitzter will Radaranlage zerstören.

Ein Verkehrsünder fuhr mit dem überzogenen Tempo über die Autobahn 93. Statt mit den erlaubten 60 Stundenkilometern zu fahren, fuhr er, bzw. raste er mit 200 Stundenkilometern über die Bahn. Angst vor einem Bußgeldbescheid ließen den Mann auf eine sehr dumme Idee kommen. Bewaffnet mit Akkubohrer und Benzin ging es dann an die Blitzanlage. Seine Idee war es, in das gebohrte Loch an der Außenwand des Anhängers, in dem sich der Blitzer befand, Benzin einzufüllen und es anzuzünden. Leider gerade in diesem Augenblick passierte ein Streifenwagen der Polizei den Tatort.

Der Schaden belief sich auf etwa 1.500 €. Die Ergebnisse der Blitzeranlage konnten  ermittelt werden. Zusätzlich  kamen noch die Folgen der begangenen Straftat zu dem Geschwindigkeitsverstoß hinzu.

Bei weiterem Interesse folgen Sie bitte dem Link: https://www.sueddeutsche.de/bayern/rosenheim-radarkontrolle-blitzer-brand-1.4465800

Es grüßt – Derblitzeranwalt.com

Geblitzt

Geblitzt, was nun?

Sie sind geblitzt worden?

Wie schnell ist es passiert, kurze Unaufmerksamkeit und schon geblitzt. Doch was passiert in diesem Fall ? Zunächst haben Sie Zeit und warten den Bußgeldbescheid in Ruhe ab.

In der Regel erfolgt die Zustellung eines Bußgeldbescheides innerhalb von zwei bis drei Wochen. Allerdings kann nicht pauschaliert werden wann ein Bußgeldbescheid zugestellt wird.

Nun haben Sie die Möglichkeit zu zahlen oder Sie lassen Ihren Bußgeldbescheid kostenlos bei uns prüfen.
Und genau das raten wir Ihnen!

Laut Bild ist mindestens jede zweite Tempomessung falsch! Hier geht es zum Beitrag

Aufgrund technischer Mängel am Messystem oder falscher Distanzen vom Blitzer zu Ihrem Fahrzeug kommt es oft vor, dass die Meßdaten falsch sind und nicht rechtskräftig sein müssen.

Ein Einspruch lohnt sich also  immer!

Gute Fahrt – derblitzeranwalt.com