Meßfehler bei der Geschwindigkeitsmessung

Meßfehler bei der Geschwindigkeitsmessung

In der Vergangenheit wie so oft passiert,  wurde ein Fahrer auf einer Landstraße geblitzt.  Nach Erhalt des Bußgeldbescheides war der Verkehrsteilnehmer total überrascht, dass er statt der erlaubten 70 km/h, eine Geschwindigkeit von 90 km/h gefahren sein sollte. Da sich der Fahrer sehr sicher war, dass das nicht richtig sein kann, ließ er den Bussgeldbescheid durch einen Anwalt überprüfen. Das Ergebnis zu diesem Fall war, dass tatsächlich die Messung fehlerhaft war, da ein anderes Auto das Blitzen ausgelöst hatte.

Bei weiterem Interesse folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: https://www.adac.de/verkehr/recht/bussgeld-punkte/messfehler-tempokontrolle/

Viele Grüße Derblitzeranwalt.com