Mehrmals geblitzt im Ammerland

Mehrmals hintereinander geblitzt

Eine Verkehrskontrolle im Ammerländer Gebiet wurde durch die Polizei aus den Landkreisen Leer, sowie aus Cloppenburg durchgeführt. Unter anderem wurde die Nordlohner Dorfstraße kontrolliert, indem genau dort die Blitzanlage ihre Arbeit machte.

111. Geschwindigkeitsverstöße

Nachdem die Ergebnisse ermittelt wurden, wurden sie an das Polizeipräsidium Westerstede übermittelt.  Das Ergebnis sah wie folgt aus: Insgesamt wurden 111 Geschwindigkeitsverstöße aufgenommen. Für 80 Autofahrer wurde ein Verwarngeld ausgestellt, da sie mit bis zu 20 Stundenkilometern zu schnell waren. Der schnellste Raser, ein 28-Jähriger Mann aus Leer, fuhr in einer 50er Zone mit 88 Stundenkilometern.

Mehrmals hintereinander geblitzt

Ein Senior aus Rhauderfehn fuhr in Nordlohn in die Blitzerfalle, demnach erhielt ein Bußgeld von 30,- Euro. In der Gemeinde Baßel geriet er erneut in eine Kontrolle, auch hier war dann nochmal ein Verwarngeld von 20,- Euro fällig.

Sechs Fahrzeugführer mit einem Mobiltelefon am Ohr, gingen in die Blitzerfalle. An der Kreuzung Saterlandstraße/Nordloher Dorfstraße wurde das Stoppschild fünfmal nicht beachtet.  Gerade an diesem Knotenpunkt erfolgten schon viele Verkehrsunfälle, so dass dort Straßenschilder aufgestellt wurden.

Senioren im Straßenverkehr

Menschen, die im Alter selbstbestimmt leben,  sind nicht nur im täglichen Leben aktiv, sondern auch im Straßenverkehr.  Senioren im Straßenverkehr haben oft zu Unrecht einen schlechten Ruf. Hier einige Tipps für autofahrende Senioren. Für eine unfallfreie Teilnahme im Verkehr ist nicht nur  das Lebensalter entscheidend, sondern auch die langjährige Fahrroutine.

Lediglich 16 Prozent der Unfälle wurden durch ältere Mitbürger verursacht

Bei Interesse können Sie hier weitere Informationen erhalten:
https://www.noz.de/deutschland-welt/niedersachsen/artikel/1920204/89-jaehriger-rauscht-zwei-mal-in-tempokontrolle-der-polizei

Veränderungen im Alter

Veränderungen im Alter ist eine andere Wahrnehmung, das Reaktionsvermögen und die Aufmerksamkeit. Wenn sich diese Veränderungen schleichend ankündigen, suchen Sie einen Arzt auf.  Bei einem vertrauensvollen Gespräch zwischen Arzt und Patient kann eine richtige Einschätzung der Fähigkeiten festgestellt werden. Auch das Sehvermögen muss regelmäßig kontrolliert werden, damit die Unfallgefahr gemindert wird.

Bei weiteren Interessen zu dem Thema klicken Sie hier: https://www.adac.de/verkehr/verkehrssicherheit/aeltere-autofahrer/senioren/

Kommen Sie gesund an ihr Ziel – Es grüßt Sie – Derblitzeranwalt.com