I-Dötzchen unterwegs und Elterntaxi wieder on tour

I-Dötzchen unterwegs und Elterntaxi wieder on tour. Altes Problem wird wie jedes Jahr zum neuen Problem.

Schulhöfe sind keine Halte- und keine Parkplätze, jedoch viele Eltern lassen sich nicht abhalten und fahren ihre Schulkinder bis auf den Schulhof. Viele Unbelehrbare dann auch möglichst direkt vor das Eingangsportal.  Rücksichtnahme ist zum Fremdwort geworden, denn auch Sperrflächen und Halteverbote, sogar Einfahrten in Einbahnstraßen werden missachtet. Polizeibeamte werden in den ersten Tagen des neuen Schuljahres an vielen
Grundschulen mit den Eltern der Schulanfänger über diese Missachtungen persönlich reden. Verstöße im Straßenverkehr, speziell in dem Fall an den Schulen, die als Wiederholungstat geahnet werden, werden dann zukünftig mit entsprechenden Strafen belegt. Diese Missachtungen führen dazu, dass Kinder unnötigen Gefahren ausgesetzt werden, dazu gehört das Parken und das Rückwärtsfahren auf Sperrflächen. Respekt und Rücksichtnahme sind die Grundvoraussetzungen für die Verkehrssicherheit.  Eltern sollten lernen umzudenken und sollten Ihre Kinder befähigen am Straßenverkehr teilzunehmen, das fordern teilweise Pädagogen.

Selbsttätigkeit führt zur Selbständigkeit

Bei Interesse des Themas folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link: https://www.waz.de/staedte/duisburg/i-doetzchen-sind-zu-fuss-sicherer-unterwegs-als-im-elterntaxi-id211704625.html

Seien Sie wachsam – derblitzeranwalt.com