Dortmund Tempo zu hoch: Lange Haftstrafe

Dortmund Tempo zu hoch –  Lange Haftstrafe ! Eine harte Strafe verhängte das Amtsgericht Dortmund und mit diesem Urteil wurde ein Zeichen gesetzt. Einem 33-jährigen Autofahrer kommt seine Raserei sehr teuer zu stehen, denn der Raser lieferte sich mit der Polizei eine gefährliche Verfolgungsjagd. Der Verdacht eines illegalen Autorennens erhärtete sich. Das Urteil wurde wie folgt entschieden: Zwei Jahre und zehn Monate Haft ohne Bewährung, da der Fahrer schon mehrfach vorbestraft war. Zusätzlich wurde eine lebenslange Führerscheinsperre verhängt.

Dortmund Tempo zu hoch: Lange Haftstrafe

Dies ist das erste Raser-Urteil mit solch einer harten Strafe. Von amts wegen  wird Temposündern und Rasern geraten, sich mit den möglichen Folgen von mehreren Monaten dauernden Führerscheinentzugs und auch Gefängnisaufenthalten auseinanderzusetzen.

Bei weiterem Interesse folgen Sie bitte diesem Link: https://www.tz.de/auto/raser-hinter-gittern-lange-haftstrafe-verbannung-strasse-zr-12951690.html  

Verkehrssünder hinter Gittern! Schwere Verkehrsverstöße können zu einer Freiheitsstrafe führen, wenn der Verstoß als Straftat bewertet wird. Straftaten gibt es nicht nur bei Diebstahl und Körperverletzungen, sondern kann auch Autofahrer und Radfahrer treffen. Oftmals durch illegale Autorennen. Wer in Deutschland eine Straftat begeht, muss eventuell eine Geldstrafe zahlen oder unter Umständen eine Haftstrafe verbüßen.