Messgerät – Autofahrer spart Bußgeld

Märkischer Kreis  – Autofahrer spart Bußgeld

Im Märkischen Kreis sparte ein Autofahrer durch eine Kuriosität das Bußgeld.  Das Messgerät  aus dem Messwagen der Polizei wurde durch eine rasende 😉 Mutter mit Kleinkind im Kinderwagen getäuscht.

Seltsame Begegnung mit einem Messgerät der Polizei

Die Polizei überwachte eine Tempo-50-Zone in NRW. Eingesetzt wurde ein Messwagen.

264-mal wurde die Radarfalle ausgelöst. Statt der vorgeschriebenen 50 Stundenkilometern,  fuhr ein Temposünder mit 61 Stundenkilometer in die Falle. Der Fahrer eines Twingo war der 265. Temposünder. Genau in dem Moment, als die Kamera blitzte, durchkreuzte eine Frau mit einem Kinderwagen die Messstation. Durch diesen Zufall konnte nicht festgestellt werden, wer der Temposünder war, denn das Nummernschild wurde verdeckt durch Mutter mit Kind im Kinderwagen.

Kinderwagen statt Kennzeichen

Aus Sicht des Autofahrers kann man nur bemerken „Zur richtigen Zeit am richtigen Ort“ 😉

Da die spaziergehende Frau mit dem Kinderwagen genau in dem Moment durch die Messstelle fuhr, als der VW Golf die Messstelle durchfuhr, ersparte sie dem Autofahrer ein Bußgeld von 15,- Euro.

Bei Interesse folgen Sie den Links:

https://www.spiegel.de/auto/aktuell/balve-frau-mit-kinderwagen-in-tempo-50-zone-geblitzt-a-1297143.html 

Hier eine weitere lustige Kuriosität, die sich in Viersen in einer Tempo-30-Zone ereignete.

Folgende lustige Kuriosität, die sich in Viersen bei Düsseldorf in einer Tempo-30-Zone ereignete: Eine fliegende Taube hat einem Raser viel Geld erspart, in dem sie vor dem Blitzer schützend die Flügel ausbreitete.  Die Polizei stellte den Halter des Autos zwar fest, wahrscheinlich war er auch der Fahrer des geblitzten Twingo, jedoch konnte man ihn nicht identifizieren. Sein Gesicht war teilweise durch die Flügel der Taube verdeckt, somit konnte keine 100 prozentige Ermittlung stattfinden. Die Polizei meinte augenzwinkernd: Der heilige Geist mag sich etwas dabei gedacht haben, als er sein Sinnbild an exponierter Stelle platzierte.

Die Hoffnung besteht, dass der Raser auch den „Wink von oben“ verstanden hat.

Allzeit gute Fahrt – DerBlitzeranwalt.com